Trachelyopterichthys taeniatus (Kner, 1858)

Zu den Trugdornwelsen (englisch: Driftwood catfishes) gehört diese hüb­sche, bis 15 cm lang werdende Art. Wissenschaftlich ist der unver­wechsel­bare Fisch aus Bolivien, Brasilien, Kolumbien und Venezuela bekannt, Trugdornwelse weisen einige Besonderheiten auf, so zum Beispiel ein so-genanntes Fettlid (englisch: adipose...

Den gesamten Artikel lesen...

Wie entsteht eigentlich ein Bookazine?

Es sollte diese Woche in Ihren Briefkästen landen: das Bookazine No 5. Aber das wird sich leider noch um 2-3 Wochen verzögern. Der Grund hierfür ist menschlich: wie jedes Viech sind auch Redakteure und Autoren den Naturgewalten und gelegentlichen Erkrankungen...

Den gesamten Artikel lesen...

Thaipotamon chulabhorn

Anfang Oktober 2006 erreichte eine Sendung von Süßwasserkrabben aus Thailand Aquarium Glaser, die erstmals eine noch unbekannte Art enthielt. Es waren farbenprächtige Tiere, die in einer roten und einer blauen Farbform auftraten. Von beiden Farbvarianten gab es Männchen und Weibchen...

Den gesamten Artikel lesen...

Varanus exanthematicus – der Steppenwaran

Manche Warane sind Riesen unter den Echsen. Nur die Krokodile stellen noch großwüchsigere Vertreter. Doch während die kleinsten Krokodile,die Glattstirnkaimane der Gattung Paleosuchus, immerhin noch 1.5 m Länge erreichen, werden die kleinsten Waran-Arten kaum 25 cm lang. [caption id="attachment_1138373" align="aligncenter"...

Den gesamten Artikel lesen...

Blauaugen-Panaque

Der Blauaugen-Panaque besitzt einen dunkelgrauen Körper und - wie sein Name andeutet - schöne blaue Augen. Jeder stimmt darin überein, dass es ein eindrucksvoller Fisch ist. Aber…über welchen Blauaugen-Panaque sprechen wir eigentlich? [caption id="attachment_1138353" align="aligncenter" width="850"] Der Blauaugen-Panaque war in...

Den gesamten Artikel lesen...

Die Wasserfeder, Hottonia palustris

Zu den schönsten Wasserpflanzen überhaupt gehört die Wasserfeder, auch Sumpfprimel genannt. Ihr wissenschaftlicher Name lautet Hottonia palustris und sie ist sowohl im Aquarium wie auch im Gartenteich ein echter Blickfang. Verbreitet ist die Wasserfeder in Europa und Nordasien. Sie lebt...

Den gesamten Artikel lesen...

Ballerina Guppys

Die Messe AQUARAMA war viele Jahre die Gelegenheit für die Züchter in Singapur, ihre besten Tiere und neuen Zuchtformen zu präsentieren. Eine der Neuheiten auf der AQUARAMA 2003 war der völlig neue Stamm Guppys, der von der in Singapur ansässigen Firma Teo...

Den gesamten Artikel lesen...

Eine Putzergarnele im Süßwasser!

Putzersymbiosen aus dem Meer kennt man in Hülle und Fülle. Dort unterhalten z.B. kleine Lipp­fische der Gattung Labroides regelrechte Putzerstationen, aber auch zahlreiche Garnelen-Arten betä­tigen sich als Ge­sundheits­polizei und dürfen zwischen den nadelspitzen Zähnen auch großer Raubfische ungestört ihrer Reinigungs­tätigkeit nach­gehen. Im Süßwasser kennt man bis­lang kaum derartige Lebens­gemein­schaften.

Den gesamten Artikel lesen...

Sambische Angola-Barben

Enteromius fasciolatus (Günther, 1868) wurde erstmals von Dr. Welwitsch im Cunene River in Angola gesammelt. Eine zweite, ähnliche Art, nämlich E. bariloides (Boulenger, 1914) wurde aus dem Solwezi River, der zum Kafue River-Becken in Sambia gehört, beschrieben. Zunächst hielt man beide Arten für gut unterscheidbar, was vor allem an der unterschiedlichen Schuppenzahl in der Längsreihe festgemacht wurde. Erst 1963 zeigte Dr. Jubb, dass beide ”Arten” durchschnittlich 26 Schuppen in der Längsreihe haben und seither gilt E. barilioides als Synonym zu E. fasciolatus.

Den gesamten Artikel lesen...