Zitteraale: Sie können angreifen!

Zu den berühmtesten Schilderungen in Alexander von Humboldts Südamerikareise zählt die von der Attacke der Zitteraale im Jahr 1800; von Humboldt bat einheimische Fischer, ihm einige Zitteraale zu fangen. Die Fischer trieben daraufhin Pferde ins Wasser, die von den Fischen, die...

Den gesamten Artikel lesen...

Die Europäische Sumpfschildkröte, Emys orbicularis

Kryptozoologie in Hessen Die Krytozoologie ist ein besonders interessanter, aber auch etwas anrüchiger Bereich der Zoologie. Sie beschäftigt sich mit der Suche nach mythischen, unentdeckten oder verschollenen, ausgestorben geglaubten Tierarten. Kryptos bedeutet "versteckt, verborgen". Auf diesem Gebiet tummeln sich teils...

Den gesamten Artikel lesen...

Die Schleie – Märchen und Wahrheiten

Direkt vor unserer Haustür lebt eine Fischart, die ganz und gar einzigartig ist: die Schleie, Tinca tinca. Normalerweise kennt man diesen etwa 40 cm lang werdenden Fisch aus Feinkostgeschäften. Angler haben wohl auch schon Bekanntschaft mit dem Tier gemacht. Doch...

Den gesamten Artikel lesen...

Synchiropus: Wunderschöne Leierfische

Die Leier- oder Spinnenfische (Callionymidae) sind eine Familie vor­wiegend im Meer lebender, nahezu weltweit verbreiteter Boden­fische. Lediglich zwei Arten wurden bisher aus dem Süßwasser bekannt, einige wenige dringen ins Brackwasser vor. Insgesamt kennt man derzeit 130 Arten, die sich auf...

Den gesamten Artikel lesen...

Laub im Aquarium

Laub im Aquarium

Die natürlichen Lebensräume der meisten Aquarienfische liegen in mehr oder weniger waldreichen Gebieten. Das Laub der Bäume ist die Basis der Nahrungskette in diesen ansonsten sehr nährstoffarmen Gewässern. [caption id="attachment_1111066" align="alignnone" width="467"] Ein Wasserfall eines kleinen Flüsschens im Dschungel von...

Den gesamten Artikel lesen...

Kurz vorgestellt: Batasio fasciolatus

Im Sommer 2018 wurden uns als Muster zwei Exemplare einer Batasio-Art aus Nord-Bengalen geschickt, verbunden mit der Bitte um Bestimmung. Es handelt sich um die erst 2006 wissenschaftlich beschriebene Art B. fasciolatus. Dass die Verhältnisse bei Batasio nicht ganz so...

Den gesamten Artikel lesen...