Warum gingen die Fische an Land? Teil 2

Vergangene Woche waren die lebenden Fossilien, altertümliche Fische mit Lungenatmung, derben Schuppen und gliedmaßenartigen Flossen oder Flossenstielen Gegenstand der Betrachtung. Keine der heute noch existierenden Arten zeigt eine ernsthafte Tendenz zu Landgängen, sie geben also keine Antwort auf die Frage,...

Den gesamten Artikel lesen...

Heterotis niloticus – manchmal dauert es einfach länger

Der Afrikanische Knochenzüngler, Heterotis niloticus, ist ein altertümlicher Fisch. Er gehört in den kleinen, exklusiven Kreis der Knochenzüngler, von denen heutzutage nur noch 15 Arten existieren, die dafür aber auf allen Kontinenten. In Australien leben zwei Arten Gabelbärte, in Asien fünf Arten Gabelbärte, in Afrika der bereits erwähnte Knochenzüngler und schließlich in Südamerika zwei Arten Gabelbärte und fünf Arten der Gattung Arapaima.

Den gesamten Artikel lesen...

Warum gingen die Fische an Land?

Es gibt den Spruch, dass alles, was man tun kann, auch irgendwann getan werden wird, ungeachtet dessen, ob das sinnvoll ist oder nicht. In der Natur ist es ähnlich. Was geht, wird gemacht und dann: „schaun mer mal“. Die vergleichende...

Den gesamten Artikel lesen...

Gentechnisch veränderte Zebrabärblinge aufgetaucht

Das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit, Abteilung 4 (Gentechnik) hat uns informiert, dass in Dänemark gentechnisch veränderte Zebrabärblinge (Danio rerio) aufgetaucht sind. Der Handel und Besitz solcher gentechnisch veränderten Fische in der EU sind streng verboten, die in Dänemark gefundenen Tiere...

Den gesamten Artikel lesen...

Schwarze Spitzschwanzmakropoden

Alle Autoren, die je über Schwarze Spitzschwanzmakropoden (Pseudophromenus cupanus) schrieben - und das tun sie immerhin seit 1909, dem Jahr der Ersteinfuhr nach Deutschland - sind sich einig: ein toller, extrem empfehlenswerter Fisch. Er ist klein (ca. 5 cm), friedlich,...

Den gesamten Artikel lesen...

Gehören Wildtiere in die Natur?

Es ist erschreckend, mit welchem unerbittlichen Missionierungsdrang in jüngster Zeit die Tierhaltung generell ablehnende Menschen, die sich selbst als Tierschützer oder Tierrechtler bezeichnen, gegen ihre tierhaltenden Mitmenschen vorgehen. Im Fokus stehen derzeit die Exotenhalter. Gemeint sind damit aber eigentlich Wildtierhalter, denn die Herkunft – ein Exot ist ein Lebewesen, das aus fremden Ländern stammt – spielt in der Argumentation eine absolut untergeordnete Rolle.

Den gesamten Artikel lesen...