Franky Friday

Apteronotus: Geisterstunde im Aquarium

Auf den Stocklisten der Zierfisch-Exporteure werden "Black Ghosts" und "Brown Ghosts", also Schwarze und Braune Geister angeboten. Ihre deutschen Namen klingen profaner: Weißstirn-Seekuhmesserfisch und Brauner Messerfisch. Doch die in dieser Hinsicht begabteren englischsprachigen Liebhaber haben den einzigartig eleganten Tieren deutlich...
Den gesamten Artikel lesen...

Placidochromis cf. phenochilus “Tanzania” – nicht nur schön, sondern auch friedlich

Die Gattungseinteilung bei den Haplochromis-artigen Bunt­barschen des Malawisees war jahrzehntelang ein riesiges Problem. Eine Gattung soll eine natürliche phylogenetische Einheit darstellen, also vom Standpunkt des Evolutionsgeschehens ( = der Entwicklung von Arten) einerseits einen gemeinsamen Vorfahren haben, andererseits soll die...
Den gesamten Artikel lesen...

Der Fettschwanzgecko

Der Leopardengecko (Eublepharis macularius) gehört wegen seiner Anspruchslosigkeit zu den beliebtesten Terrarientieren. Als nachtaktiver Wüstenbewohner, der es gewohnt ist, mit wenig Nahrung und Wasser auszukommen und starke Temperaturschwankungen zu tolerieren, verzeiht er auch im Terrarium nahezu jeden Anfängerfehler. Ein enger...
Den gesamten Artikel lesen...

Wunderbare Wassernattern

Der Altmeister der Terrarienkunde, Wilhelm Klingelhöffer (1871-1953), unterschied in seinem bis heute gültigen Werk “Terrarienkunde” (Erstauflage 1931, zweite, vollständig überarbeitete Auflage in vier Bänden 1955-1959) die Schlangen nach ökologischen Gesichtspunk­ten. Als eine der reizvollsten Gruppen schildert er die Wassernattern. Viele...
Den gesamten Artikel lesen...